Nachhaltigkeit

Seife und Waschmittel selbst herstellen – das kleine 1 x 1

Seife und Waschmittel selbst herstellen

Seife ist gefragt wie nie. Hände waschen prägt unseren Tagesablauf.

Aber eigentlich lässt sich Seife gut selbst herstellen und auch das Waschmittel für die Wäsche. So weißt du selbst, was du verwendest und kannst es deinen individuellen Wünschen und Geruchsvorlieben anpassen. Auch ist dies ein super Geschenk, gerade an diesen Tagen und lässt sich in zahlreichen Variationen ausprobieren. Gerne lassen sich auch verschiedene Dinge, die man mit einem bestimmten Urlaub oder mit Frühstück verbindet miteinander kombinieren.

Die Kernseife lässt sich auch selbst aus Solelösung und NaOH herstellen, dies ist aber nicht ganz ungefährlich und soll daher hier nicht ausgeführt werden. Wenn du dich aber für eine komplette Selbstherstellung interessierst, kannst du diesen Schritt gerne recherchieren und unseren Punkt eins in der Herstellungsliste dadurch ersetzen.

Waschmittel und Seife selbst herstellen – Die Zutaten

Also, was bildet die Basis der Seifenherstellung?

Als Grundrezept benötigt man ca. 500g Kern- oder Glycerinseife (oder wie viel man verarbeiten möchte). Dazu eine kleine Gießform (Silikon, Eisförmchen, Joghurtbecher, Pringelsdosen, Milchkartons oder auch die eigenen Hände) und eine Reibe. Das reicht eigentlich, grundsätzlich macht aber eine Hinzugabe von Kokosöl in einem Verhältnis von 5:1 Kernseife zu Kokosöl die Seife deutlich weicher und angenehmer.

Optional sind dann Zutaten wie Duftöle, Blüten, Haferflocken (für mehr Körnigkeit), Honig, Lebensmittelfarben, Vanillezucker, Kaffee oder Kakao, Kräuter (besonders Lavendel eignet sich gut) oder Karotten-/Rote Beete Saft für eine natürliche Färbung.

Das Grundrezept für Seife

1) Zerkleinern sie die Kernseife mit einer Reibe und sammeln sie die Flocken in einer Schüssel.

2) Erwärmen sie die Schüssel in einem Wasserbad. Geben Sie dabei ein wenig Wasser zu den Seifenflocken. Wenn Sie einen färbenden Saft, Kakao oder Kaffee verwenden wollen, sollten Sie das Wasser mit diesem ersetzen. Je nach Menge der zu schmelzenden Seife kann dies bis zu zwei Stunden in Anspruch nehmen. Am Schluss sollte die Masse geleeartig sein.

3)  Fügen sie in dem Verhältnis 5:1 Kokosöl zu der Masse (es geht auch ohne, mit ist sie aber weicher und besser zu händeln).

4) Geben Sie nun weitere gewünschte Zutaten hinzu. Kräuter schneiden Sie am besten klein.

5) Nun ist die Seife fertig und muss in die gewünschte Form gegossen werden. Soll sie mit der Hand geformt werden, muss diese erst portionsweise in einer Schüssel kühler werden, bis sie sie formen können.

6) Achtung! Die Seife muss nun erst noch reifen und sich anpassen. Dadurch reizt sie die Haut weniger. Je nach Größe können Sie die Seife nach ein bis zwei Wochen benutzen. Wenn du Salz verwendet hast, musst du die Seife bis zu 6 Wochen reifen lassen und die Seife wird dann härter als andere Seifen. Wenn die Seife nicht aus der Form will ist es hilfreich, diese für ein paar Stunden ins Tiefkühlfach zu legen.

7) Nach dem Herausnehmen lässt sich die Seife noch mit einem Messer weiter zuschneiden oder verzieren.

Mögliche Effekte der Zutaten:

sieht schön aus: Blumen, Kräuter

duftet: Honig, Duftöl, (Lemongras, Teebaum, Minze, Ingwer, Rosmarin, Lavendel, Ingwer) Kräuter, Kaffee, Kakao, Zimt, Rosenwasser

weich: Kokosöl, Mangobutter, Sheabutter, Kokosmilch, Hafermilch Olivenöl, Mandelöl, Bienenwachs

Peeling: 3 Löffel Salz oder Haferflocken pro 250g Kernseife (Salz verhindert Saumbildung), Mohnsamen

Farben: Lebensmittelfarben, Karottensaft, Sanddornsaft oder Rote Beete Saft, Lavendel färbt auch leicht, Kaffee, Kakao

Also, los geht’s. Ausprobieren hilft und es lassen sich auch tolle Effekte durch zwei verschiedenfarbige Seifenansätze wie bei einem Marmorkuchen oder Muster durch Blütenblätter erzielen.

Waschmittel selbst gemacht

Waschmittel braucht man nahezu täglich. Doch bist du mit dem Duft deiner Wäsche zufrieden und kennst die Inhaltstoffe? Ist deine Haut etwas empfindlicher? Eigentlich braucht es nicht viel, um sein eigenes Waschmittel herzustellen.

Zutatenliste für 2 Liter

Grundsätzliches: 2 Liter Wasser, 20g Kernseife, 20g Gallseife und etwas Zitronensäure

Zusätzliches: ätherische Öle, Zitronensäure nach Belieben.

Materialien:  Wasserkocher, eine große Schüssel, Trichter, Flaschen zur Aufbewahrung

Zubereitung des Waschmittels:

1) Kernseife und Gallseife in die hitzebeständige Schüssel kleinhobeln, 1 Liter kochendes Wasser hinzueben, rühren bis sich alles gelöst hat.

2) Es ist heiß! Daher sollte die Mischung ca. eine Stunde abkühlen, eine Creme entsteht. Zu dieser wird nun erneut 1 Liter kochendes Wasser gegeben. Auch hier gilt, rühren bis alles gelöst ist.

3) Die Flüssigkeit muss erneut, nun länger als eine Stunde, abkühlen. Zum Schluss rührt man 4-5 Löffel Zitronen und ätherischen Öle unter. Hier kannst du dich in der Duftauswahl an dem Seifenrezept und deinen eigenen Vorlieben orientieren. Wenn es nun etwas zu fest ist, vor dem Abfüllen noch einmal umrühren.

4) Wenn es völlig ausgekühlt ist bitte abfüllen, hier hilft der Trichter. Vor dem Gebrauch bitte einmal das Waschmittel kurz schütteln. Wie sonst auch gilt, dass du die Waschmittelmenge dem Verschmutzungsgraf deiner Wäsche anpassen solltest. Ca. 150 ml pro Wäsche lautet die durchschnittliche Dosierung.

Was ist noch zu beachten? Manche Aspekte, die ein gekauftes Waschmittel mit seinen vielen Inhaltsstoffen erfüllt, kann dir dein auf eher 3 Zutaten basierendes Waschmittel nicht bieten. So entkalkt dieses Mittel deine Maschine nicht mal eben nebenher. Solltest du weiße Wäsche waschen, kannst du noch zwei Teelöffel Natron als Bleichmittel hinzufügen. Bei starken Flecken solltest du diese vorbereitend Einweichen und vorbehandeln. Als Ersatz für den Weichspüler lässt sich Essig verwenden. Bei Wolle oder Seide solltest du lieber gekauftes Spezialwaschmittel verwenden.

Wir wünschen Dir viel Erfolg und viel Spaß beim eifrigen Ausprobieren. Versuche verschiedene Düfte und Farben auszuprobieren und so zu deinem ganz eigenen Reinigungsprodukt zu gelangen. Und viel Spaß beim Verschenken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.